* Pflichtfelder
Punkte-Eruption am Ätna: Sommelier-Magazin ehrt Vulkan-Linie von Cusumano

Mit dem Jahrgang 2013 kamen die ersten Flaschen der Linie ALTA MORA Etna von Cusumano auf den Markt, und ihr Erfolg war groß. Die aktuellen Jahrgänge können daran anknüpfen: So erhalten der ALTA MORA Etna bianco 2015 und der ALTA MORA Etna Rosso 2015 je 91 Punkte bei Meiningers Sommelier (Ausgabe 2/2017). Mit 94 Punkten ragt der ALTA MORA Etna Rosso DOC Guardiola 2014 heraus, den Sie seit kurzem im GARIBALDI-Sortiment finden. So wurde der Premium-Wein, übrigens ein 100%iger Nerello Mascalese, bei Meiningers Sommelier verkostet: "Aus zugekauften Trauben von 120 Jahre alten Reben, ein spektakulärer Wein; intensive, kühle Würze, ganz leicht speckig, schwarzer Tee, Lakritz, rauchig und mit Kirschfrucht; engmaschig mit mineralisch-griffiger Textur, reife, mürbe Tannine, das alles aber saftig verpackt und mit immensem Zug, vibrierende Säurefrische." (Sommelier, 2/17)

Veltliner mit Weltruf: Schloss Gobelsburg setzt auf Terroir

Eine beinahe tausendjährige Weintradition prägt das Handeln von Michael Moosbrugger, der seit 1996 die 75 Hektar Rebfläche vom ehemaligen Zisterzienserkloster Schloss Gobelsburg bewirtschafet. "Das Terroir definierte die Sorte" - und nach dieser Maxime arbeitet Moosbrugger noch heute mit seinem hochwertigen Lagen-Portfolio und dem Wissen um die oft kleinparzelligen Terroir-Unterschiede. Das Ergebnis: charakterstarke, lagerfähige Spitzenweine, die Weltruf genießen. So wie der Lamm 1. Lage ÖTW Grüner Veltliner 2015: "Die Lage zu Fusse des Heiligensteins ist geprägt durch dessen Erosionsmaterial sowie einen höheren Lehmanteil. Feinduftig mit leichten Noten von Feuerstein und reifer, gelber Birne. Im Ansatz wunderbar schmelzig, von exzellenter Länge und mit einem feinen Pfefferl versehen." (VINUM 6/2017)

Weißwein-Klassiker Verdicchio "Le Vaglie" mit viel Potenzial

Wie groß das Potenzial seines "Le Vaglie" ist, beweist Winzer Stefano Antonucci den Verkostern der Zeitschrift VINUM mit dem Jahrgang 2007 dieses Verdicchios. Nach zehn Jahren offenbart der Wein immer noch Frische, Frucht- und Kräuternoten, die feinen Petrolnoten erinnern an einen gereiften Grünen Veltliner. Auch der aktuelle Jahrgang 2016 bereitet viel alltagstauglichen Genuss: "Die Trauben stammen von Tuffsteinböden in 250 m ü.d.M., der Wein wird in Stahl vinifiziert, duftet nach Blüten, Zitrusfrüchten und Nüssen, am Gaumen sorgt eine vife Säure für Finesse, das geschmeidige Finale endet auf Bittermandelnoten." 16 Punkte (VINUM 6/2017)

Zeitlose Eleganz: Spätburgunder vom Weingut Fürst

Eine große Blindverkostung fränkischer Spätburgunder durch die Zeitschrift VINUM offenbart das inzwischen durchweg hohe Qualitätsniveau dieser bayerischen Weinregion. Pionier fränkischer Spätburgunder-Eleganz, Paul Fürst, erreichte mit seinem Bürgstädter Centgrafenberg GG 2013 16,5 Punkte: "Paul und Sebastian Fürst wissen, dass Ihre fein gewobenen, eleganten und mineralischen Spätburgunder keine typischen Blindproben-Sieger sind. Zu fein und subtil kommen sie dafür daher, und erst mit Reife entfalten sie ihre ganze beeindruckende Größe." Trinkempfehlung: Bis 2029 (VINUM, 6/2017)

Bayerisch-italienischer Kräuterzauber: essen & trinken lobt Bio-Amaro aus dem Chiemgau

"Ein Digestif mit intensivem Geschmack, der dennoch sanft über die Zunge gleitet und am Gaumen mit einer großartigen Balance überzeugt" - diese schöne Liebeserklärung der Zeitschrift essen & trinken (Ausgabe 5 / 2017) gilt dem Bio-Digestif "Amanero" des Familienbetriebes Schnitzer aus dem Chiemgau. Die Rezeptur hat der Brennmeister selbst nach seiner Lehrzeit in den 60er Jahren aus Italien importiert, die Zutaten stammen allesamt aus der bayersichen Region. Ob nach dem Schweinebraten oder den Spaghetti Carbonara - einfach lecker!

Passionierter Pionier: GARIBALDI-Inhaber Eberhard Spangenberg im Portrait des "Feinschmecker"

Seit bald 40 Jahren importiert Eberhard Spangenberg Weine aus Italien. Damals, Ende der 70er Jahre, war er auf diesem Gebiet ein Pionier. Erfahren Sie etwas über die wilden Anfänge und die Unternehmer-Persönlichkeit Eberhard Spangenberg in einem Portrait des Feinschmecker:

 Passionierte Pioniere  (Der Feinschmecker, April 2017)

Italien fängt bei GARIBALDI an

So lautet der langjährige Slogan von GARIBALDI. Der Autor des WeinCityGuides München (Meiningers Weinwelt Juni/Juli 2014) scheint dem zuzustimmen. "Wir werden immer sinnlicher, poetischer, kultureller, persönlicher", sagt Eberhard Spangenberg, Inhaber von GARIBALDI. Lesen Sie, was den "italienischen Traum" von GARIBALDI ausmacht und wie Eberhard Spangenberg ihn in seinen Münchner Weinläden verwirklicht.

 

WeinCityGuideMünchenGARIBALDI

Pressespiegel - Meinungen

Mit unserer Vorstellung von gutem Wein stehen wir nicht allein. In schöner Regelmäßigkeit und voll des Lobes berichten führende Fachzeitschriften über GARIBALDI.

Das lesen wir natürlich gerne und deshalb wollen wir Ihnen die aktuellen Rezensionen nicht vorenthalten.

* Alle Preise inklusive der gesetzlichen MwSt. zzgl. Versand - ab 90 € in Deutschland frei Haus | Alle Weine auf Lager.
Sofortrabatte auf alle Weine & Spirituosen (5% ab 6 Flaschen, 8% ab 12 Flaschen), nicht mit anderen Rabatten & Aktionen kombinierbar
Wir sind BIO-zertifiziert bei der ABCERT AG DE-ÖKO-006.