* Pflichtfelder
Klassiker aus dem Chianti: Fèlsina im Punktehimmel

Noch genießen wir den ebenso hervorragenden Chianti-Jahrgang 2015, aber die Vorfreude auf 2016 ist groß: Fantastische 96 Punkte verleiht der Falstaff (Ausgabe Feb / März 2019) dem Super-Tuscan Fontalloro Toscana IGT 2016 und der Chianti Classico Riserva DOCG Rancia 2016 vom Weingut Fèlsina.

 

Die Verkostungsnotizen:

 

Fontalloro 2016: "Glänzendes Rubin mit leichtem Granatrand. Eröffnet mit satten Noten nach Kirsche und Granatapfel, dahinter nach Zimtstangen und Gewürznelken, erdig. Blüht am Gaumen sehr schön auf, reife Kirschfrucht, öffnet sich mit zupackendem Tannin, weicher, süßer Kern, im Finale fester Druck."

 

Rancia 2016: "Funkelndes, mitteldichtes Rubin-Granat. Fein gezeichnete Nase mit Noten nach frischen Kirschen, Himbeeren und Granatapfel. Viel saftige Frucht in Ansatz und Verlauf, öffnet sich mit feinmaschigem, zugleich sehr dichtem Tannin das den Wein trägt, im Nachhall feine erdige Noten, ein Klassiker!"

Fatalone punktet bei Falstaffs Primitivo-Trophy

Eine autochthone Rebsorte Apuliens erfreut sich zunehmender Beliebtheit: viel dunkle Frucht, geschmeidige Tannine, kraftvoll - das alles liefert der Primitivo. Im großen Falstaff-Tasting (Ausgabe Feb / März 2019) gab es stolze 93 Punkte für den GARIBALDI-Klassiker Primitivo Gioia del Colle Riserva DOC 2015 von Fatalone, 87 Punkte für den Primitivo die Manduria DOC 2017 von Felline.

Die Verkostungsnotizen - Primitivo Gioia del Colle Riserva DOC 2015 (Fatalone): "Intensives, leuchtendes Rubinrot mit leicht granatfarbenem Rand. In der Nase nach Dörrobst und Himbeermarmelade. Am Gaumen saftig im Trunk mit kecker Säurestruktur, weitet sich groß aus, einnehmend, wirkt in sich sehr harmonisch, langer Abgang im fruchtigen Finale."

Best of Karibik-Rum: Plantation Barbados reift in hauseigenen Cognac-Fässern

94 Punkte verleiht der Falstaff dem Plantation Barbados Rhum Extra Old aus dem Hause Pierre Ferrand. Der renommierte Cognac-Produzent erzeugt in der Karibik auch Rhum, den er 12-18 Monate in hauseigenen Cognac-Eichenfässern reifen lässt. Das Ergebnis ist "eine schier endlose Fülle von Banane, Schokolade, Vanille und Kokos. Das weiche Mundgefühl spiegelt die Eindrücke des Geruchs perfekt wider. Im Abgang leichte Würze und wieder Kokos." (FALSTAFF, Dez-Feb 2019)

Meister der edlen Perlen: Ferghettina aus der Franciacorta

Mindestens 5 Jahre von der Abfüllung bis zum Degorgieren müssen vergehen, um einem Spumante aus der Franciacorta das Etikett "Riserva" umhängen zu dürfen. In dieser langen Zeit reifen die edlen Perlen heran, die es mit so manchem Champagner locker aufnehmen können.

Einer der Top-Produzenten des kleinen DOCG-Anbaugebiets südlich des Iseo-Sees ist Ferghettina. Mit stolzen 17,5 Punkten würdigt VINUM die Franciacorta DOCG Riserva 33 Pas Dosé 2010, gefolgt vom Franciacorta DOCG Rosé Brut Eronero 2011 mit 17 Punkten.

 

Die Verkostungsnotizen (VINUM 12/2018):

Riserva 33: "100-prozentiger Chardonnay mit eleganter Reifenote, darunter frische Brioche, aber auch geröstete Haselnuss sowie ein wenig süßer Tabak. Am Gaumen herausragendes Mousseux, ungemein viel Druck, ein herbwürziger Kern mit exzellent eingewobener Säure. Ein Chardonnay mit großer Länge und internationaler Klasse."

 

Rosé Eronero: "Ein großer Rosé aus der Franciacorta! Im Bouquet Orange, Kräuter, Tannennadeln und geröstete Mandeln. Am Gaumen ein herausragendes Mousseux, großartige Balance, dann ein langes Finish, das gleichermaßen cremig wie säurebetont endet. Lehrt etliche Rosé-Champagner das Fürchten!"

Weniger ist mehr: Jacquesson Cuvée n°741 Extra Brut punktet bei VINUM

Wenig Süße, viel Geschmack - das ist der anhaltende Champagner-Trend auch für 2019. Einer der ersten Produzenten, die extrem niedrig dosierte Champagner zelebrierten, war das kleine Haus Jacquesson aus der Montagne de Reims. Mit fabelhaften 18 Punkten bewertet VINUM die aktuelle Cuvée N° 741 aus der erfolgreichen 700er-Serie: "Superbe, komplexe, besonders delikat-fruchtige Aromatik; glasklarer Auftakt, dichter, rassiger Bau, auch mit Eleganz, sehr lang; wie immer von beeindruckender Klasse; einer der raffiniertesten aus der 700er-Serie, die wir bisher verkostet haben." (VINUM, World of Champagne Special 2019)

"spannende und zukunftsweisende Antwort" - Fachpresse lobt Fortbildungsprogramm der ACCADEMIA GARIBALDI

Wie finden wir engagierte Mitarbeiter? Wie binden wir Topleute an unseren Betrieb? Wie können wir unsere Kunden optimal betreuen? Die Antwort auf diese Fragen sieht Eberhard Spangenberg, Inhaber von GARIBALDI, in seinem firmeninternen Weiterbildungsprogramm "ACCADEMIA GARIBALDI", das er zusammen mit einigen Mitarbeitern entwickelt hat. Die Idee stößt auf großes Interesse und wurde bereits vielfach in der Fachpresse lobend erwähnt (WEINWIRTSCHAFT 10/2018, WEIN + MARKT Juni 2018, Gastronomiereport Juni 2018).

 

Lesen Sie hier den Artikel aus dem Gastronomiereport

FEINSCHMECKER Award of Honour 2017 für Eberhard Spangenberg

Zum 15. Mal vergab DER FEINSCHMECKER am 29. April 2017 auf Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach seine Wine Awards für Persönlichkeiten aus der internationalen Weinwelt, vergleichbar den Oscars in der Welt des Films. Eberhard Spangenberg, Gründer und Inhaber der GARIBALDI-Weinhandlungen, erhielt den FEINSCHMECKER Award of Honour 2017.

 

Bilder und Hintergrundinformationen von der Preisverleihung gibt es hier >>

Passionierter Pionier: GARIBALDI-Inhaber Eberhard Spangenberg im Portrait des "Feinschmecker"

Seit bald 40 Jahren importiert Eberhard Spangenberg Weine aus Italien. Damals, Ende der 70er Jahre, war er auf diesem Gebiet ein Pionier. Erfahren Sie etwas über die wilden Anfänge und die Unternehmer-Persönlichkeit Eberhard Spangenberg in einem Portrait des Feinschmecker:

 Passionierte Pioniere  (Der Feinschmecker, April 2017)

* Alle Preise inklusive der gesetzlichen MwSt. zzgl. Versand - ab 90 € in Deutschland frei Haus | Alle Weine auf Lager.
Sofortrabatte auf alle Weine & Spirituosen (5% ab 6 Flaschen, 8% ab 12 Flaschen) für registrierte Online-Kunden, nicht mit anderen Rabatten & Aktionen kombinierbar. Wir sind BIO-zertifiziert bei der ABCERT AG DE-ÖKO-006.