* Pflichtfelder
"spannende und zukunftsweisende Antwort" - Fachpresse lobt Fortbildungsprogramm der ACCADEMIA GARIBALDI

Wie finden wir engagierte Mitarbeiter? Wie binden wir Topleute an unseren Betrieb? Wie können wir unsere Kunden optimal betreuen? Die Antwort auf diese Fragen sieht Eberhard Spangenberg, Inhaber von GARIBALDI, in seinem firmeninternen Weiterbildungsprogramm "ACCADEMIA GARIBALDI", das er zusammen mit einigen Mitarbeitern entwickelt hat. Die Idee stößt auf großes Interesse und wurde bereits vielfach in der Fachpresse lobend erwähnt (WEINWIRTSCHAFT 10/2018, WEIN + MARKT Juni 2018, Gastronomiereport Juni 2018).

 

Lesen Sie hier den Artikel aus dem Gastronomiereport

"Best Buy" aus Südtirol: Vernatsch Alte Reben Gschleier 2016

17 Punkte und das "Best Buy"-Siegel der Zeitschrift VINUM, da sollte es für Südtirol-Fans kein Halten mehr geben. Der Vernatsch Alte Reben Gschleier 2016 der Kellerei Girlan ist ein "must-try" für Liebhaber dieser autochthonen Rebsorte. Die Verkostungsnotizen: "Betörend fruchtbetont mit vielschichtigen Kirsch-, Hagebutten- und Veilchenaromen. Geschmeidige Textur, perfekt ausbalanciertes Säure-Tannin-Gerüst, endet mit der eleganten Finesse eines Burgunders. Sehr gelungener Einzellagenwein der Vernatsch-Pioniere aus Girlan." (VINUM, Mai 2018)

Stefano Antonucci kann's! Spitzen-Verdicchio vom "Campione dei Campioni"

Verdicchio ist eine fantastische Weißweintraube aus den italienischen Marken, und wer sie versteht, der kann aus ihr Großes zaubern: So wie Marken-Urgestein und Ex-Banker Stefano Antonucci (Weingut Santa Barbara), der mit seinem Klassiker Le Vaglie immer wieder die Presse begeistert. Erst unlängst wurde er von der italienischen Sommelier-Assoziation zum "Campione dei Campioni" gekürt. Dabei setzte sich sein Le Vaglie 2009 gegen 15 namhafte Mitbewerber durch und bewies mit seinem 1. Platz zugleich das Alterungspotential von Verdicchio.

Beim großen Verdicchio-Tasting des Falstaff (Juni 2018) heimste der Le Vaglie 2017 stolze 92 Punkte ein und liegt damit in einem hervorragenden Preis-Genuss-Verhältnis. Die Verkostungsnotizen: "Funkelndes Gelb-Grün. Ansprechende Nase, zeigt zunächst Noten nach Feuerstein, dann Marillen und Grapefruit, einladend. Feine salzige Note, klar und mit viel feiner Frucht, nach Birne und Melone."


Einfach super! Punktehagel für Super Tuscans

Aus dem Chianti Classico-Gebiet, aber mehr als ein Chianti: das sind die sogenannten Super Tuscans, die vor etlichen Jahrzehnten die toskanische Weinwelt revolutionierten. Die Klassiker genießen bis heute Kultstatus und gehören zur Qualitätsspitze der Weingüter. So konnte der Sammarco 2013 von Castello dei Rampolla sagenhafte 97 Punkte einheimsen, der Cepparello 2014 von Isole e Olena folgt mit stolzen 95 Punkten auf den Fuß. Felsinas Fontalloro 2013 genießt mit 93 Punkten einen Spitzenplatz.

 

Die Verkostungsnotizen (Falstaff, Mai 2018):

 

Sammarco: "Sattes, dichtes Rubin. Eröffnet mit Noten nach Roter Beete und Tabak, dann Zwetschgen, Holunderbeeren und dunkle Johannisbeeren. Salzig und saftig am Gaumen, zeigt reife, dunkle Beerenfrucht, salzig im mittleren Verlauf und satte Tiefe, herzhaftes, zupackendes Tannin, hat auch schönen Trinkfluss, erdiges Finale, vollkommen anders als d'Alceo, aber auf seine Art sehr beeindruckend."

 

Cepparello:"Funkelndes, intensives Rubin, satt bis zum Rand. Eröffnet mit Noten nach Graphit und Feuerstein, dann viel satte Beerenfrucht, etwas Veilchen, gute Konzentration. Saftig und klar am Gaumen, eröffnet mit frischen Kirschnoten und Waldhimbeeren, feinmaschiges Tannin, feiner süßer Schmelz, beschreibt einen weiten Bogen."

 

Fontalloro: "Sattes, dunkles Rubin mit leichtem Granatrand. Eröffnet mit Noten nach Tabak, etwas schwarzer Trüffel, dann viel Zwetschge und Brombeere. Am Gaumen zunächst kompakte Frucht, öffnet sich mit festem, stoffigem Tannin, herzhaft und zupackend, im Finale etwas reife, müde Noten."

Noch nie war Deutschland so prickelnd: Reichsrat von Buhl punktet bei Falstaff Sekt-Trophy

Lange führte deutscher Sekt ein Schattendasein als Erfrischungsgetränk betagter Damenrunden. Erst gegen Ende des vergangenen Jahrhunderts entdeckten die Winzer das Potential ihrer Lagen zur Bereitung hochwertiger Schaumweine, und auch das Know-How hat seit dieser Zeit stark zugenommen. Heute gibt es deutsche Sekte, die es in der Qualität mit so manchem Champagner aufnehmen können.

Einer der Top-Produzenten ist das Pfälzer Traditions-Weingut Reichsrat von Buhl, das mit seinem Riesling brut 2015 und mit seinem Rosé brut 2015 jeweils exzellente 92 Punkte erzielte. Mit seinen hefigen Noten präsentiert sich der aus Weißburgunder und Chardonnay gekelterte von Buhl Reserve brut (91 Punkte) besonders champagner-like. (Falstaff, März / April 2018)

 

Lesen Sie hier die Verkostungsnotizen

Best of Montalcino - gibt's auch bei GARIBALDI!

In den namhaften Weingütern des Montalcino findet langsam der Generationenwechsel statt, aber das starke Traditionsbewusstsein der Jungen bringt Kontinuität ins Brunello-Business. Das Hochwertigste, was die Toskana an Wein zu bieten hat (vielleicht abgesehen von ein paar Supertuscans), kommt also nach wie vor aus Montalcino. Sensationelle 100 Punkte konnte der Cerretalto 2012 von Casanova di Neri einheimsen (aktueller Jahrgang 2008), gefolgt vom Tenuta Nuova 2013 (2013 derzeit nur als Doppelmagnum, aktueller Jahrgang 2012) desselben Weinguts mit 97 Punkten. Immer vorne dabei: Das Weingut Poggio di Sotto: 97 Punkte erhielt der Brunello 2013 (aktuell 2012), 96 Punkte die entsprechende Riserva 2012 (aktuell 2011). (Falstaff, März/April 2018)

FEINSCHMECKER Award of Honour 2017 für Eberhard Spangenberg

Zum 15. Mal vergab DER FEINSCHMECKER am 29. April 2017 auf Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach seine Wine Awards für Persönlichkeiten aus der internationalen Weinwelt, vergleichbar den Oscars in der Welt des Films. Eberhard Spangenberg, Gründer und Inhaber der GARIBALDI-Weinhandlungen, erhielt den FEINSCHMECKER Award of Honour 2017.

 

Bilder und Hintergrundinformationen von der Preisverleihung gibt es hier >>

Passionierter Pionier: GARIBALDI-Inhaber Eberhard Spangenberg im Portrait des "Feinschmecker"

Seit bald 40 Jahren importiert Eberhard Spangenberg Weine aus Italien. Damals, Ende der 70er Jahre, war er auf diesem Gebiet ein Pionier. Erfahren Sie etwas über die wilden Anfänge und die Unternehmer-Persönlichkeit Eberhard Spangenberg in einem Portrait des Feinschmecker:

 Passionierte Pioniere  (Der Feinschmecker, April 2017)

* Alle Preise inklusive der gesetzlichen MwSt. zzgl. Versand - ab 90 € in Deutschland frei Haus | Alle Weine auf Lager.
Sofortrabatte auf alle Weine & Spirituosen (5% ab 6 Flaschen, 8% ab 12 Flaschen), nicht mit anderen Rabatten & Aktionen kombinierbar
Wir sind BIO-zertifiziert bei der ABCERT AG DE-ÖKO-006.