* Pflichtfelder

Kochkurs für Krebspatienten – mit Sizilianischen Rezepten

Zusammen kochen ist gesund

Wenn es darum geht, anderen Menschen zu helfen und ihnen ein paar Stunden Vergnügen zu bereiten, darf man ruhig auch mal die eingefahrenen Pfade verlassen, mit anderen „Fakultäten“ zusammenarbeiten und sich in die Höhle des Löwen begeben. Gemeint ist mit dieser Höhle die Kochschule von EATALY in München, und was die anderen Fakultäten betrifft, sind das die beiden Onkologinnen Dr. med. Valeria Milani und Dr. med. Rachel Würstlein, die diese wunderbare Initiative in Zusammenarbeit mit dem Tumorzentrum München ins Leben gerufen haben. 

 
Dr. med Rachel Würstlein (li) und Dr. med Valeria Milani (re)Dr. med Rachel Würstlein (li) und Dr. med Valeria Milani (re)
Ich hatte Anfang Februar zum zweiten Mal die Ehre und das Vergnügen, diesen Kochkurs zu gestalten. Unter dem Motto CUCINARE BENE – VIVERE BENE möchte dieser Kochkurs den Krebspatientinnen, -patienten und deren Angehörigen auf handwerkliche und sinnliche Weise Wege zur gesunden und schmackhaften Ernährung zeigen. Gesund essen heißt nämlich nicht, auf Geschmack zu verzichten und schon gleich nicht, auf Spaß beim Einkaufen und Kochen zu verzichten. Ich versuche in diesem Kurs zu vermitteln, wie man auf einfache Weise gesunde und köstliche Speisen zubereiten kann.

Was eignet sich dazu besser als die sizilianische Küche mit ihrer Dieta mediterranea. Sie ist „keine ärztliche Vorschriftensammlung, sondern ein Jahrtausende erprobter und mündlich überlieferter bäuerlicher Ernährungsstil. Viel frisches Gemüse, Kräuter, Fisch und Fleisch eher zu Festtagen, dazu Olivenöl und regelmäßig ein Gläschen Wein begünstigen makrobiotische Gesundheit. Auf der Insel Sizilien, der Heimat der Fruchtbarkeitsgöttin Demeter, hat diese Küche besonders schmackhafte und doch unkomplizierte Rezepte hervorgebracht“, erklärt Dr. Peter Peter, Gastrosophieprofessor, Buchautor und mit im Team, das diese Kochkurse entwickelt hat.

Mediterrane Küche – auf die frischen Rohstoffe kommt es anMediterrane Küche – auf die frischen Rohstoffe kommt es an
Ich kann mir vorstellen, dass es für manche Patientinnen und Patienten nicht so leicht ist, sich zu einem Kurs anzumelden, der die Bezeichnung Krebs schon im Titel trägt. Das große Vertrauen in die beiden Ärztinnen, deren Patienten einen Teil der Teilnehmer stellen, macht sicher Mut dazu. Für die Teilnehmer gehören wohl auch Reife, Erfahrung und Mut dazu, zu sich und damit auch zu einer eigenen Erkrankung zu stehen - und der Lust an gutem, gesunden Essen und geselligen Veranstaltungen zu folgen. Davor habe ich Respekt.

 


Das Schöne an diesem Kochkurs ist, dass nach einer kurzen Kennenlernphase und einer Einführung alle mitmachen, egal ob sie mehr oder weniger Kochwissen mitbringen. Ich wage zu behaupten, dass das Gemeinschaftsgefühl in diesem Kochkurs schneller und intensiver zustande kommt als in allen anderen Kochkursen, die ich kenne. Die beiden Initiatorinnen halten außer einer kurzen Begrüßung keinen ernährungswissenschaftlichen oder medizinischen Vortrag. Sie sind mit Schürze, nicht mit Kittel, mitten unter den Teilnehmern, helfen beim Kochen, Spülen, Tischerücken und Eindecken mit. Für die Teilnehmer stehen sie für alle Fragen zur Verfügung. In dieser Atmosphäre des Vertrauens kommen sich alle näher und so manches gute Gespräch entsteht, weit über die Ebene Arzt und Patient hinaus. Zwischen den Teilnehmern, die sich vorher nicht kannten, aber oft in ähnlichen Situationen leben und ähnliche Erfahrungen teilen, bildet sich in den immer entspannter werdenden Gesprächen manche neue Bekanntschaft heraus.
An einzelnen Stationen werden zuerst in kleinen Teams Vor- und Hauptspeisen vorbereitet. Später werden dann die Tische zu einer großen Tafel zusammengerückt. Die einzelnen Teams vollenden Ihr Gericht, richten es schön an und servieren es für alle an der Tafel.

Penne alla Norma und ein Glas Wein – glücklich und zufriedenPenne alla Norma und ein Glas Wein – glücklich und zufrieden

Dazu gibt es natürlich ein Glas Wein, und manchmal zwei – zur Freude von fast allen Patienten, die die gut 3 Stunden aus vollem Herzen und mit wachem Interesse genießen.

Wenn der Kurs dann vorbei ist und die Menschen nachhause gehen, haben alle gut und gesund gegessen. Und viel mehr: Sie haben ein Lächeln im Gesicht und sind dankbar, wie ich es selten erlebt habe. Wenn, wie beim letzten Mal, 30 Teilnehmer dabei sind, bin ich danach wirklich erschöpft und müde. (Das nächste Mal im November werden es nur 24 sein!). Ich bin aber glücklich und zufrieden über diesen Abend, der für mich selbst ein Erlebnis ist – mit tollen und interessanten Menschen. Semplice.


Für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die danach gefragt haben, und für alle, die es sonst noch wissen wollen, hier die Rezepte des Abends als PDF:
Sizilianische Rezepte
  

Der gesamte Beitrag als PDF:

Kochkurs für Krebspatienten – mit Sizilianischen Rezepten - Zusammen Kochen ist gesund


Die letzten SEMPLICE-Beiträge

 

Der fast vergessene Schatz aus Genua - Warum es die Farinata nicht bis nach Deutschland geschafft hat

Faire l’amour avec le vin - Weinverkosten ist ein Flirt, aber wie...

Verbraucherschutz - Über Risiken und Nebenwirkungen…

Gast mit Herz - Trinkgeld und mancia

Amatrice und Amatricana – die Aktion und das ultimative Rezept

Die richtige Größe - Weiterwachsen oder vielleicht doch nicht?

Der günstige Augenblick - Die Anfänge von GARIBALDI

Sizilianische Auberginen - Ein einfaches Antipasto-Rezept

Die gute und die schlechte Nachricht - Selberkochen macht Kindern Spaß

Jeder Sommer geht vorbei - Das Stabilimento "Ultima Spiaggia" bei Capalbio

Wie kocht Ihr Eure Eier? - Es gibt viele Wege zum Glück

Hingabe - Das Gefühl ist beim Kochen wichtiger als Rezepte

Der Elisabethmarkt - Ein kulinarischer Schulhof in Schwabing

Osterie d' Italia - So kam Slow Food nach Deutschland

Die gute Glasfee - Wer hat den entscheidenden Semplice-Tipp zum Gläserspülen?

Wider den Zeitgeist: Mollig soll es sein - Wie koche ich ein gutes Gulasch

Drei einfache Tipps zum Thema Wein - Aus dem SZ-Magazin 48/2014

Mein Leben als Gast und Gastgeber - Spontane Gäste sind die Besten

Anmerkungen zum Thema Kochbücher - The Art of Simple Food

Kulinarisches Netzwerk am Arbeitsplatz - Wie die GARIBALDI-Mitarbeiter gemeinsam tolle Lebensmittel einkaufen

Weingenuss im Restaurant - 15 Tipps, wie man es richtig macht

Nachschlag zum Nachschlag - Wie ein Restaurant Slow Food und Bio realisiert

Die selbverständlichste Sache der Welt - Bei der CBA arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen

Palermo 4 - Netzwerk mit Nino

Palermo 3 - Vucciria, ein Lebensgefühl

Palermo 2 - Materia prima und Street Food

Palermo 1 - Vino bianco oder Vino rosso

Glücksgefühle - Lob der Tomate

Orange Dreams  - Die Bauernweine von gestern

Die großen Worte vom großen Wein - Wie Sommeliers, Händler und Co. unbedacht mit der Sprache umgehen

Der einfache Verdicchio - Wie eine edle Rebsorte lange unterschätzt wurde

Alles nur Luft - Was einen guten Weinladen ausmacht

Zuhören und Hinschmecken - Den Zauber eines Weins entdecken

Napoli - Auf der einsamen Insel: Spaghetti mit Tomatensauce

Bitte nicht wörtlich nehmen - Wein und Speisen, wofür Beschreibungen gut sind

Banale Banane - Was einen feinen Wein ausmacht

 

 

 


 

SEMPLICE ist ein Beitrag von Eberhard Spangenberg auf der Homepage von GARIBALDI. Er ist seit 1983 Inhaber von GARIBALDI, war 1992 Gründer von Slow Food Deutschland und viele Jahre Publizist und Verleger. Es geht in SEMPLICE um kritische und kreative Gedanken zum genussvollen und bewussten Leben, um kulinarische und kulturelle Themen.

Interview mit Eberhard Spangenberg vom 23.10.2014 auf BR alpha >

Am Anfang von SEMPLICE steht der Traum, eine Strandkneipe an der toskanischen Küste zu betreiben, vor einem Pinienwald und mit blauen Sonnenschirmen und blauen Liegestühlen. Daraus entwickelt sich ein nächster Traum, ein einfaches kleines Lokal in München mit gerade mal zwei Dutzend Gästen. Sie sitzen zum Teil an der offenen Küche, zum Teil an einem großen Tisch. Eberhard Spangenberg verwöhnt seine Gäste mit einfachen und einfachsten Gerichten aus besten Rohstoffen und mit ein paar ausgewählten Weinen. Dazu gibt es jede Menge guter Tipps und viel Kommunikation. Schließlich geht dieses Traumlokal auf Reisen, in zwei Zirkuswägen, einer mit der offenen Küche und Bar, der andere mit ein paar Tischen und Gartenmöbeln, die man überall aufstellen kann, wo interessante Menschen zusammenkommen. Am Ende steht die Erkenntnis, dass zum Träumen und zur Verwirklichung des einfachen und glücklichen Lebens Papier und Bleistift genügen, und im besten Fall auch noch ein blauer Liegestuhl. Das ist SEMPLICE.

 


* Alle Preise inklusive der gesetzlichen MwSt. zzgl. Versand - ab 90 € in Deutschland frei Haus | Alle Weine auf Lager.
Sofortrabatte auf alle Weine & Spirituosen (5% ab 6 Flaschen, 8% ab 12 Flaschen), nicht mit anderen Rabatten & Aktionen kombinierbar
Wir sind BIO-zertifiziert bei der ABCERT AG DE-ÖKO-006.